Wir sollten alles tun, dass dieser
besondere Schatz, nämlich die Lust
am Lernen, nicht verlorengeht. Gerald Hüther

Die Lust am Lernen ist der natürliche Geisteszustand, den jedes Kind mit auf die Welt bringt – darüber sind sich Neurowissenschaftler, Pädagogen, Medizinerinnen und Soziologen inzwischen weitgehend einig. Eine zentrale Frage aller an Bildungsprozessen Beteiligten muss also sein: Wie gelingt es uns, diesen wertvollen Zustand zu erhalten, zu fördern oder wieder herzustellen?

Ist Ihnen schon einmal eine Zimmerpflanze eingegangen? Bestimmt kennen Sie die Fragen, die man sich dann stellt: Was habe ich falsch gemacht? Hatte die Pflanze nicht den richtigen Platz, nicht genug Sonne und Wasser? Niemand würde auf die Idee kommen, der Pflanze die Schuld zu geben. Sie macht genau das, was sie kann, wenn sie die richtigen Bedingungen dafür bekommt.
Letztlich verhält es sich mit der Entwicklung von Kindern sehr ähnlich: In der richtigen Umgebung, mit der richtigen Förderung und Anleitung zur Selbstwirksamkeit kann ein Kind sein Potenzial entfalten und somit nicht nur gute Leistungen erbringen, sondern vor allem entspannt und glücklich durch die Schulzeit gehen.

Wir versuchen, mit unserem Angebot all diejenigen zu unterstützen, die diese Lernumgebung unserer Kinder mitgestalten: Lehrende, Erziehende, Eltern, Schulleiterinnen und Schulleiter – und nicht zuletzt die Kinder selbst.